Systemische Beratung

In meiner Praxis biete ich Einzelberatung und Aufstellungsarbeit an.

Einzelberatung

Der  systemischen Beratung liegen systemische Theorie und Praxis zu Grunde.

Das bedeutet, wir schauen auf das System (Familie, Kollegium), in dem der Mensch lebt. Das erste System ist die Famile, in dem er verwurzelt ist. Dies hat großen Einfluss auf den Menschen. Jede Familie besitzt eine starke innere Verbundenheit, auch wenn es sich manchmal nach außen anders zeigt. Es können Probleme durch unbewusste Prägungen und übernommene Denkweisen entstehen.

Manches „familiäre Erbe“ hindert den Menschen an seinem Lebensglück.
In der systemischen Beratung gilt es, diese Zusammenhänge zu erkennen und sich ihrer bewusst zu werden, um Veränderungen einzuleiten.

Die systemische  Beratung ist lösungsorientiert und  geht davon aus, dass der Mensch selbst als Experte seines Lebens die Lösung in sich trägt. Er bedient sich seiner eigenen Ressourcen und gewinnt dadurch die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung. Das beratende Gespräch der Einzelberatung wird durch Systemaufstellungen (Symbolaufstellungen) und systemische Therapie ergänzt.

Dauer: Einzelsitzung 1 – 1,5 Stunde

Systemaufstellungen

Familienaufstellungen

Die Familie ist das System, in dem wir verwurzelt sind.
Eine gute Ergänzung zur Einzelberatung ist die Arbeit in einer Familienaufstellung.
Durch diese praktische Gruppenmethode können familiären Strukuren sichtbar gemacht werden, die uns bisher im Verborgenen geblieben sind. Diese Erkenntnisse können zum einen in Ihnen als auch im Familiesystem zu einer inneren Ordnung verhelfen und damit entlastend wirken.

Grafik Foto Fam aufstellung

Symptomaufstellungen

Auch die moderne Medizin spricht heute von der Einheit Körper-Seele-Geist.
Es stellt sich vielleicht so manche Frage:
Warum bin ich krank?
Gibt es Zusammenhänge zwischen mir und meiner Krankheit?
Will der Körper mir über die Krankheit etwas mitteilen?

All diese Fragen lassen sich in der Symptomaufstellung beleuchten.
Mögliche seelische Hintergründe einer Erkrankung können sichtbar werden.
Auf respektvolle und würdevolle Weise wird der Bewußtseinsprozess unterstützt.

Ablauf einer Aufstellung
In einer Aufstellungsgruppe gibt es folgende Funktionen:

  • Der Aufsteller: Er ist derjenige, der mit einem Anliegen in die Gruppe kommt. Er wird auch Fokus genannt.
  • Die Stellvertreter: Sie schlüpfen in die Rolle eines Mitgliedes des zu beschauenden Systems.

Zudem können auch diejenigen Teil der Gruppe sein, die die Aufstellungsarbeit kennenlernen, aber noch nicht aktiv mitarbeiten möchten.
Nach einem Vorgespräch werden die aufzustellenden Positionen ausgewählt.
Der Aufsteller wählt nun Stellvertreter für seine aufzustellenden Positionen aus, und führt nun diese an eine für ihn intuitiv passende Stelle im Raum.
Der Aufsteller ist ab nun an der Seite des Therapeuten Beobachter und kann das Geschehene auf sich wirken lassen.
Der Therapeut geleitet durch die Aufstellung.
Das Phänomen ist, dass die jeweiligen Stellvertreter Zugang zu Gefühlen und Beziehungen der betreffenden Familienmitglieder oder auch Krankheitssymptomen haben.

Kosten
Teilnahme mit eigener Aufstellung: 80 €
Teilnahme ohne Aufstellung: 30 €
Vorgespräch nach Absprache 1 Std.: 80 €

Eine Anmeldung ist erforderlich.
Wir bitten, die Gebühr bar zu entrichten.

In den Pausen stehen Getränke und Gebäck für Sie bereit.

 

Termine:

07.04.2018, 10 – 14 Uhr
Ort: „Haus der Gesundheit“ im meditrend®, Wiesenstr. 8-10, 45473 Mülheim